Kleiner himmlischer Kreislauf

Der kleine himmlische Kreislauf ist eine zentrale Übung des Stillen Qigong.

 

Dabei fließt Qi, der Aufmerksamkeit folgend entlang der beiden Sondermeridiane Ren Mai 仁脉 und Du Mai 督脉 durch neun Energiezentren.


Du Mai, das Lenkergefäß verläuft vom Dammpunkt aus über den Steißbeinpunkt, entlang der Wirbelsäule den Rücken hinauf, über den Scheitelpunkt und die Stirn bis zum Gaumen. Ren Mai, das Dienergefäß verläuft vom Dammpunkt aus am Bauch hinauf, über den Nabel, das Brustbein bis zur Zungenspitze. Durch die Berührung der Zungenspitze am Gaumen kurz hinter der oberen Zahnreihe wird die sog. ‚Elsternbrücke‘ geschlossen und die beiden Meridiane sind zum kleinen Himmlischen Kreislauf geschlossen.
RenMai und DuMai sind mit allen inneren Organen und Körpersystemen verbunden und können sie energetisch ausgleichen.

Das Kreisen des Qi

Beim Üben des kleinen himmlischen Kreislaufs kreist Qi am Rücken hinauf und vorne nach unten, zunächst mit der Vorstellung später auch deutlich spürbar. Die neun Energiezentren auf diesem Weg mit ihren unterschiedlichen Qualitäten erspüren wir mehr und mehr.


Die Qualität des kleinen himmlischen Kreislaufs verändert sich deutlich, je länger wir ihn üben, es entwickelt sich ein Energiestrom, der immer breiter wird und immer tiefer in den Körper eindringt.


Als Hilfestellung zum Üben des kleinen himmlischen Kreislaufs zuhause gibt es eine CD, auf der ich die Übung anleite und den Fluss durch die neun Energiezentren mit den chinesischen Namen töne. Die Schwingung der Laute unterstützt, die Qualitäten der neun Energiezentren zu erspüren. Die CD gibt es im TIAO Zentrum Hamburg zu kaufen.  

Zu den wöchentlichen Qigong-Kursen.