Das Fünf Organe Qigong

Nach Prof. Ding Hong Yü

Die Lehre der 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser) dient in der traditionell chinesischen Medizin (TCM) zur Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt und auch zwischen den einzelnen Organen im Körper.


Die Idee der 5 Elemente folgt dem Wandel im natürlichen Jahreslauf.

 

Der Frühling und seinen zarten und zugleich impulsiv aufbrechenden Knospen ist dem Holz zugeordnet, dem folgt der Sommer mit der strahlenden Leuchtkraft der Blüten, der dem Feuer zugeordnet ist. Die Qualität des Spätsommers ist die Fülle der reifenden Früchte und ist der Erde zugeordnet. Der Herbst, in dem sich die Säfte zurückziehen, die Blätter fallen und die klare Struktur zutage tritt, ist dem Metall zugeordnet. Der Winter zeigt sich im Innehalten und in der Stille und ist dem Wasser zugeordnet.

 

Zu den wöchentlichen Qigong-Kursen

Im Fünf Organe Qigong geht es um die Stärkung nach der 5-Elemente-Lehre der TCM

Diesem System folgend wird jeder Wandlungsphase ein Organ-Funktionskreis zugeordnet, bestehend aus einem Yin und einem Yang Organ.

 

Die Yin Organe (Lunge, Nieren, Leber, Herz und Milz) dienen der Zirkulation, Speicherung und Verteilung des Qi und des Blutes im Organismus.


Die Yang Organe (Dickdarm, Blase, Gallenblase, Dünndarm und Magen) haben die Aufgabe, aufgenommene Stoffe umzuwandeln und nicht verwertbare Stoffe auszuscheiden.

Markant für die "Lehre der 5 Elemente" ist das ganzheitliche Herangehen. Danach stehen Körper, Emotionen, Gedanken und Bewusstsein wie auch die Organ-Funktionskreise des Menschen untereinander in einem untrennbaren Zusammenhang.

Stärkung der Organe, Ausgleich der Emotionen

Das regelmäßige Üben des 5 Organe Qigong stärkt die Organfunktionskreisen und gleicht Emotionen aus. So kannst Du Dich selbst unterstützen, diese zu wandeln:


Pro Wandlungsphase ein Organ-Funktionskreis


Wandlungsphase Holz

Zugeordnet: Leber, Gallenblase

Emotionen: Ärger und Wut

Wirkung: Gelassenheit und sanfte innere Stimmung kann zugelassen werden


Wandlungsphase Feuer

Zugeordnet: Herz, Dünndarm

Emotionen: Stress und innere Unruhe

Wirkung: mit freudigem Herzen, erfüllt in den Tag gehen können


Wandlungsphase Erde

Zugeordnet: Milz, Magen

Emotionen: Sorgenvolles Grübeln und Verdauungsprobleme

Wirkung: können sich lösen, und gut geerdet entsteht Leichtigkeit


Wandlungsphase Metall

Zugeordnet: Lunge, Dickdarm

Emotionen: Trübe Stimmung und Trauer

Wirkung: Mut zum Loslassen und Klarheit im Geist kann entstehen


Wandlungsphase Wasser

Zugeordnet: Nieren, Blase

Emotionen: ängstliche, depressive Gefühle

Wirkung: Zuversicht und innere Ruhe bekommt Raum



Das 5-Organe-Qigong wirkt über Dehnung der Meridiane (Energieleitbahnen), macht sie durchlässig für den freien Qi-Fluss, stärkt die Selbstheilungskräfte, entgiftet, aktiviert und harmonisiert den gesamten Organismus.

Bewusst wird reines Qi mit der Einatmung aufgenommen und verbrauchte Energie abgegeben.
Die Übungen sind leicht erlernbar und aufgrund ihrer praktischen Wirkungen auch sehr beliebt.


Die Übungen

2 vorbereitende Übungen:


  • Das freche Mädchen reibt sich die Hände: 4 Übungen zum Öffnen der Handmeridiane
  • Der Tanz des Phönix im Fluge: zum Öffnen der Fußmeridiane

5 Organ-Übungen:


  • Das Jademädchen überquert den See: Übung für den Lungenfunktionskreis – das Element Metall stärkend
  • Zwei Drachen spielen im See: Übung für den Nierenfunktionskreis – das Element Wasser stärkend
  • Der Tempelwächter schiebt einen Fels: Übung für den Leberfunktionskreis – das Element Holz stärkend
  • Der Kranich öffnet seine Schwingen: Übung für den Herzfunktionskreis – das Element Feuer stärkend
  • Ein mächtiger Riese hebt den Himmel: Übung für den Milzfunktionskreis – das Element Erde stärkend

Abschlussübung:


  • Ein glücklicher Löwe dreht wirbelnd den Ball: Abschlussübung zur Integration der Organenergien